Home » Nikolaus Harnoncourt

Nikolaus Harnoncourt

Lebenslauf von Nikolaus Harnoncourt

Der Dirigent wurde im Dezember 1929 in Berlin geboren. Schon in seiner frühen Kindheit zeigte sich seine künstlerische Begabung. Nikolaus Harnoncourt absolvierte an der Wiener Musikakademie das Cellostudium. Mit 23 Jahren wirkt er als Cellist bei den Wiener Symphonikern mit.

1953 gründet Nikolaus Harnoncourt den Concentus Musicus mit seiner Frau Alice Hofelner. Aus der Ehe mit ihr gingen vier Kinder hervor. Einer von ihnen ist der Regisseur Philipp Harnoncourt.
Der Künstler ist zum Zeitpunkt seiner Eheschließung Musiker, Dirigent, Sammler von historischen Instrumenten und Autor von Analysen der „Musik als Klangrede“, die in zwanzig Sprachen übersetzt wurde.

Zu seinen Werken zählen außerdem „Töne sind höhere Worte“, „Was ist Wahrheit? Zwei Reden“ und „Der musikalische Dialog“.

Diese Fähigkeiten und seine besonderen Leidenschaften fühen dazu, dass Nikolaus Harnoncourt am Salzburger Mozarteum als Professor in historischer Instrumentenkunde und in Aufführungspraxis lehrt.
Sein Erfolg als Operndirigent wächst nebenher immer mehr. Sein Debüt hatte er mit „Il ritorno d`Ulisse in partia“ von Monteverdi am Wiener Theater. Es folgte 1971 der Zyklus der Musiktheaterwerke von Monteverdi. Es schließt sich ein Zyklus von Mozartopern an diesen Durchbruch an.

Seit nun fast schon 30 Jahren wirkt der Dirigent beim Festival „styriarte“ mit, das jährlich in Graz stattfindet und das er selbst mitplante. Hier konnte man bereits seinen Zyklen von Schuhmann, Beethoven, Haydn, Brahms, Mendelssohn und Schubert lauschen. Während der „styriarte“ wurde 2005 zum Beispiel Bizets Carmen szenisch aufgeführt.

Nikolaus Harnoncourt arbeitete bereits mit dem Chamber Orchestra of Europe, dem Concertgebouw- Orkest Amsterdam und den Berliner und Wiener Philharmonikern zusammen.

Der Dirigent wurde bereits zahlreich geehrt und ausgezeichnet. Er erhielt den Joseph- Marx- Musikpreis 1982, 1993 den Léonie- Sonning- Musikpreis, ein Jahr darauf den Polar Music Prize. Es folgten noch viele weitere bis er 2005 den Kyoto- Preis für sein Lebenswerk überreicht bekam. Nikolaus Harnoncourt gilt noch heute als echter Weltstar unter den Dirigenten.

Nikolaus Harnoncourt bei Amazon.de